Schlagwort: Bewusstseinszustände

Kann man in Hypnose „stecken“ bleiben?

Kann man in Hypnose „stecken“ bleiben?

Definitiv NEIN! 
Obwohl ich jeden Klienten am Ende einer Sitzung sanft aus der Trance hole, könnte er jederzeit während der Hypnose, die Augen einfach öffnen und die Trance so beenden.

Gerade bei Online-Sitzungen interessant: 
Der Klient würde aber, sollte im schlimmsten Falle einmal die Verbindung abbrechen, nach kurzer Zeit von selbst wieder aufwachen. Ebenso würde er von selbst aufwachen, sollte er (in seltenen Fällen) während der Hypnose einschlafen.

Hypnotische Zustände im Alltag

Hypnotische Zustände im Alltag

Hypnose – Ein magischer Bewusstseinszustand

Die hypnotischen Zustände sind Bewusstseinszustände, in die wir jeden Tag hinein- und hinausfallen.
Im alltäglichen Leben bieten sich viele Möglichkeiten, spontan in eine hypnotische Trance einzutauchen.
Diese können durch Geräusche, wie z. B. Meeresrauschen, das Plätschern eines Baches, Regen und Musik ausgelöst werden.
Ebenso können monotone Bewegungsabläufe, wie z. B. beim Joggen, Tanzen, Stricken, helfen in einen hypnotischen Bewusstseinszustand zu gelangen.

Weitere Möglichkeiten einen Trance Zustand zu erreichen sind z. B. ein starrer Blick ins Leere, Gedanken an die Vergangenheit, an einen Ort, wo Ihre Sinne mit einbezogen wurden.
Denken Sie einmal an einen Tag, an dem die Sonne warm auf Ihre Haut schien. Sie hörten die Vögel zwitschern und fühlten sich so richtig wohl.
Wie oft sind Sie von der Arbeit nach Hause gefahren und konnten sich nicht mehr genau daran erinnern, überhaupt die ganze Strecke gefahren zu sein?

Daher nennt man spontane Alltags-Trancen auch Tagträumereien. Sie sind sehr angenehm und meistens erholsam.